UM | Mainz braucht mehr Baustellenmarketing!

„Ob sich der Baubeginn verzögert, ist doch gerade für Gewerbetreibende enorm wichtig. Hier stehen Existenzen auf dem Spiel und die Stadt Mainz sieht keine Notwendigkeit eine Kommunikation mit den Betroffenen zu führen. Stattdessen erfahren viele der Betroffenen wichtige Informationen einfach nur in der Zeitung.“ – Thomas A. Klann, Vorsitzender des Vereins Unser Mainz für Rheinhessen e. V.

„Sie müssen den Menschen erklären, warum diese Baustelle später von Vorteil für sie sein wird.“ – André Haussmann im ersten Mainzer Händler- und Dienstleisterforum

„Für uns ist nicht nachvollziehbar, wie die Stadt mit Anregungen und Ideen umgeht. Hier fehlt das entsprechende Feedback an die betroffenen Gewerbetreibenden. Professionelles Baustellenmarketing ist hier gefragt. Das Baustellenfest zur Fertigstellung des Inselplatzes in der großen Langgasse ist ein guter Anfang.“ – Ulrich H. Drechsler, Vorsitzender des Vereins Unser Mainz für Rheinhessen e. V.

Der ganze Artikel im merkurist :
“Mainz braucht mehr Baustellenmarketing!”

PRESSE | Große Langgasse . Eröffnung Inselplatz

UM | Große Langgasse . Ein erster Schritt ist gemacht! Baustellenfest Inselplatz – Auch hier hat Unser Mainz in Rheinhessen e.V. durch einen aktive Bürgerbeteiligung die Frage nach dem “Wie” mitgetsaltret, indem die Forderung nach einem positiven Baustellenmarketing in der Stadt Mainz vorangetrieben wird!

Artikel in der Allgemeinen Zeitung vom 16. September 2018 “Baustellenfest in der Großen Langgasse”

PRESSE | Ampelanlagen in Mainz

UM | Auch eine Forderung von Unser Mainz in Rheinhessen e.V., die Ampelschaltung und Zyklen in der Stadt zu Überprüfen und den Verkehr intelligent steuern. Auch ein Versäumnis, durch Ampelschaltungen aus den 50ern keine Anpassung an den Individualverkehr der Jetzt-Zeit! Es wird Zeit, sich der Ist-Zeit zu stellen und keine Nadelöhre zu schaffen!

Bezugnehmend auf den Artikel in der Allgemeinen Zeitung vom 15. September 2018 “Neue Ampelanlagen gegen Stillstand auf Mainzer Straßen”

ORTSTERMIN | Boppstraße Pop.Up Treffen Vor-Ort

ORTSTERMIN | Ortstermin mit Beteiligten aufgrund der Umbaumaßnahme Boppstraße

„Ob sich der Baubeginn verzögert, ist doch gerade für Gewerbetreibende enorm wichtig. Hier stehen Existenzen auf dem Spiel und die Stadt Mainz sieht keine Notwendigkeit eine Kommunikation mit den Betroffenen zu führen. Stattdessen erfahren viele der Betroffenen wichtige Informationen einfach nur in der Zeitung.“ – Thomas A. Klann, Vorsitzender des Vereins Unser Mainz für Rheinhessen e. V.

UM | Mitmachen!

So kannst Du Dein Mainz mitgestalten

Du identifizierst Dich mit Mainz, liebst diese Stadt und es kribbelt in Deinen Fingerspitzen, wenn Du Baustelle, Verkehrskonzept oder Great Wine Capital hörst? Werde Mitglied bei Unser Mainz in Rheinhessen e.V. und präge Deine Stadt!

Den ganzen Artikel finden Sie hier 

Immer mehr Menschen wollen unser schönes Mainz mit gestalten und am Leben in der Stadt mitwirken. Die aktive Beteiligung an der Diskussion um den Bibelturm zeigte erst zuletzt das großeInteresse der Mainzer an ihrer Stadt.

„Wir wollen den Politikern, egal ob Rot, Schwarz, Grünoder Blau-Gelb sagen, wo den Bürgerinnen und Bürgerder Schuh drückt.“ – Ulrich H. Drechsler, Vorsitzender des Vereins

Die Initiative „Unser Mainz in Rheinhessen e.V.“ und ihre Mitglieder sind stolz auf Mainz. Sie wurde aus dem Bedürfnis heraus vor 25 Jahren gegründet, das Bewusstsein für stadtrelevante Themen zu schärfen und ein Netzwerk für das gemeinsame Entwickeln einer lebenswerten Stadt zu fördern. Jenseits von parteipolitischen Fragestellungen und unabhängig von Fachgremien forciert UnserMainz einen konstruktiven Dialog zum Wohle aller. Seit 1991 sieht sich der Verein als Schnittstelle zwischen Politik, Gewerbetreibenden und Privatpersonen.

Was „Unser Mainz in Rheinhessen e.V.“ aktuell bewegt?

Die Modernisierung und Verbesserung des ÖPNV und das Verkehrskonzept in der Stadt und auch stadtauswärts stehen permanent auf der Tagesordnung. Neue und aktuelle Themen, die viele Mainzer bewegen, kommen regelmäßig dazu. Dieses Jahrhaben die Sensibilisierung zum Thema Baustellenmanagement und das Gespräch über überregionale Verkehrskonzepte absolute Priorität. 

“Mainz braucht ein regionales und überregionales Verkehrskonzept und keinen Flickenteppich, sonst eskaliert in Zukunft die Verkehrssituation in Mainz und dem Umland!” Thomas A. Klann – Vorsitzender des Vereins

Aus der Praxis: Umsatz trotz Baustelle in der Großen Langgasse

Wie können Geschäftsinhaber Umsatzeinbußen entgegenwirken und wie kann die Stadtverwaltung aktiv unterstützen? Im Dezember letzten Jahres hat „Unser Mainz in Rheinhessen e.V.“ ein Händlerforum organisiert, um den Umgang und Zugang mit Baustellen in der Stadt zu verbessern. Gemeinsam wurde nach Lösungen gesucht (Merkurist berichtete). Mit dem Experten André Haussmann wurde konkret im Auftrag der Initiative der Dialog zwischen Händlern, die vom Umbau der Großen Langgasse betroffen sind und der Stadt moderiert.

„Sie müssen den Menschen erklären, warum diese Baustelle später von Vorteil für sie sein wird.“ – André Haussmann im ersten Mainzer Händler- und Dienstleisterforum

Eine Großbaustelle wie die Neugestaltung der großen Langgasse oder der zukünftige Umbau der Boppstraße sind in vielen Fällen bitter nötig. Unangenehme Nebeneffekte – die Behinderung und Umleitung des Straßenverkehrs und der Kundenströme oder Lärm und Dreck der Baumaßnahmen –lassen sich kaum verhindern. Baustellenführungen, Marketingkampagnen, regelmäßiger Austausch und Transparenz im Bauprozess sind Maßnahmen, die dagegen steuern können.

In Zukunft: Mainz braucht ein langfristiges Verkehrskonzept

Mainz ist eine wachsende Stadt und das Mainzer Umland schreibt ähnliche Zahlen. Ein Verkehrskonzept über die Stadtgrenzenhinaus wird gebraucht – dafür setzt sich auch „Unser Mainz in Rheinhessen e.V.“ ein. In zukünftigen Symposien sollen Möglichkeiten und Handlungsempfehlungen diskutiert werden, die die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Umland braucht. Die große Frage wird sein, wie sich der ÖPNV in Mainz weiterentwickeln kann – zum Beispiel, ob ein Ringverkehr eine Möglichkeit ist.

Mainz hat Potential: Von Visionen, Zielen und Ideen

Mainz hat eine unverwechselbare Identität. Der Verein setzt sich dafür ein, dass diese in Zukunft besser genutzt werden:

  • Mainz ist Gutenberg- und Medienstadt: Die größte Medienrevolution aller Zeiten muss klar hervorgehoben und kommuniziert werden
  • Mainz ist Great Wine Capital und damit die Weinhauptstadt Deutschlands: Die Stadt-Land-Brücke muss gestärkt und der Weintourismus gefördert werden
  • Mainz ist eine Fastnachtshochburg: Kulturgut der Mainzer Fastnacht muss weiterentwickelt werden

“Unser Mainz in Rheinhessen e.V.“ sucht neue Mitgestalter

“Unser Verein lebt davon, dass Menschen mitmachen. Hast Du auch etwas zu sagen? Willst Du Dich aktiv mit Deinen Fähigkeiteneinbringen? Willst Du bestehende Projekte unterstützen? Hast Dueigene Ideen und möchtest mitmachen? Durch gemeinsameAktionen mit anderen Initiativen und einem großen Netzwerk anKontakten kann sich der Verein aktiv in der Stadt einbringen undetwas bewegen, die Politik ergänzen, aber auch den Mundaufmachen, wenn etwas nicht so recht passt. Dazu brauchen wir Gleichgesinnte, die sich gemeinsam für die Ziele einer lebenswerteren Stadt einsetzen wollen.” Ulrich H. Drechsler und Thomas A. Klann, Vorsitzende Unser Mainz in Rheinhessen e.V.

Willst Du mitmachen? Dann melde Dich entweder per Mail an info@unser-mainz-ev.de, per Telefon unter 06131-2621500 oder direkt über das Online-Anmeldeformular zu den regelmäßigenTreffen oder direkt als neues Mitglied bei Unser Mainz an. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!